Welcome at BG-Wölsau eG.

Behind >>ORDER NOW<< you can find the form for the semen order and behind >>FLECKVIEH STORY<< you can find the current magazine

  NACHRUF

  In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserem hochgeschätzten langjährigen Vorstand und Aufsichtsrat

  Herrn Gerd Müller

 Herr Gerd Müller war unserer Genossenschaft in verantwortungsvollen Funktionen immer eng verbunden - von 1987 bis 2005 als Aufsichtsrat sowie anschließend bis 2015 als Vorstand der Genossenschaft.

 Durch seinen unermüdlichen persönlichen Einsatz, seinen unternehmerischen Weitblick und   nicht zuletzt durch sein vorbildliches und gleichzeitig angenehmes Auftreten hat er die Genossenschaft entscheidend mit geprägt und erfolgreich geführt.

Mit großer Dankbarkeit nehmen wir Abschied von Herrn Gerd Müller und werden sein Andenken stets hoch und in Ehren halten.

  Vorstand, Aufsichtsrat,

  Geschäftsleitung und Belegschaft

  Besamungsgenossenschaft

  Marktredwitz-Wölsau eG

Who we are and what we do!

For current information follow us on Facebook and Instagram

Über uns

Neu verfügbar - Jungbullen

     Die neuesten Bullen

↑ Nur einen Klick entfernt ↑

Die Genossenschaft

Die Besamungsgenossenschaft ist ein gesundes Unternehmen. Die Genossenschaft beschäftigt 24 Mitarbeitern, welche sich in die Bereiche Service, Büro und Landwirtschaft aufteilen. Zur Station selbst gehören: ein Bürogebäude mit Labor sowie die beiden Stallungen, die rund 80 Bullen, obgleich im Anbindestall oder im 2010 fertiggestellten Laufstall beherbergen und mit 65ha Flächen versorgt werden.

Betreuungsgebiet

Nordostbayern (Landkreise Hof, Wunsiedel, Tirschenreuth, Teile der Landkreise Kulmbach, Bayreuth, Neustadt an der Waldnaab).

Lernen Sie uns kennen

Wer wir sind

Besamungsstation Wölsau

Seit 70 Jahren ist die Besamungsstation ein fester Bestandteil in Marktredwitz - Wölsau und in der Umgebung. 

Seit der Gründung im Jahre 1951 haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Ihnen die bestmögliche Genetik und einen dementsprechenden Service bieten zu können.

 

An der Station stehen 83 feste und drei Absonderungs – Plätze zur Bullenhaltung zu Verfügung. Die Bullen werden in Anbindehaltung mit Stroheinstreu gehalten. Das betriebseigen hergestellte Futter besteht ganzjährig aus Heu, Gras- und Maissilage sowie Cobs und einer zugekauften Mineralstoffmischung.

Die Silage wird in Fahrsilos oder Ballen gelagert und dann in einem Futtermischwagen serviert. Stroh und Heu wird überwiegend deckenlastig lose gelagert.

Pro Jahr werden im Labor in Wölsau ca. 500.000 Portionen Rindersperma produziert und eingelagert. Durch die Kryokonservierung (Einlagerung in Flüssigstickstoff) kann wesentlich mehr Sperma produziert werden, als eingesetzt wird. Das Sperma ist im Flüssigstickstoff bei -196°C nahezu unbegrenzt haltbar.

Die Stiere sind in ihren Jugendjahren wesentlich umgänglicher, dabei teilweise aber auch schon erheblichem "Produktionsdruck" ausgesetzt, vor allem, wenn die Zuchtwerte hoch sind. Diesem "Produktionsdruck" ist nicht jeder junge Bulle gewachsen. Trotz der mit hohen Zuchtwerten verbundenen starken Nachfrage, wird in Wölsau nur nach hohen Qualitätsstandards produziert, so dass nur Rindersperma mit allerhöchsten Qualitätsanforderungen die Besamungsstation verlässt.

Die Bullen waren zunächst in der näheren Umgebung von Marktredwitz bei Landwirten und im Verbandshof untergebracht und wurden täglich nach Bedarf abgesamt. Mit Fahrrad oder später auch mit Motorrad und dem frisch gewonnenen Sperma „bewaffnet‘ fuhr der Besamungstechniker zu den Landwirten und führte die Besamung noch unter Fingerkontrolle durch.

Die Trächtigkeitsergebnisse konnten sich schon zur damaligen Zeit sehen lassen. Das Ergebnis lag deutlich über den Resultaten, die im Natursprung erreicht wurden.

Mehr zur Geschichte lesen Sie hier

Navigation

Sprachen